CODIXX ist der Hersteller der colorPol® Polarisatoren. Wir bieten Polarisatoren für die Spektralbereiche NIR IR [nahes Infrarot], UV [ultraviolett] and VIS [sichtbar].

Klicken Sie hier für ultraviolett UV Polarisatoren (ultraviolett Polarisator, im Wellenlängenbereich von 340 nm bis 415 nm)

Klicken Sie hier für VIS Polarisatoren (Polarisator im sichtbaren Spektrum, Wellenlängenbereich von 450 nm bis 750 nm)

Klicken Sie hier für (nahes) Infrarot VIS-IR Polarisator (infrarot Polarisator im Wellenlängenbereich von 550 nm bis 2.000 nm)

Klicken Sie hier für infrarot IR Polarisatoren (infrarot Polarisator im Wellenlängenbereich von 1.000 nm bis 5.000 nm)

Klicken Sie hier für hohe Transmission HT Polarisator (Polarisator im Wellenlängenbereich von 1.250 nm - 2.500 nm)

Klicken Sie hier für strukturierte Polarisatoren (strukturierter Polarisator im Wellenlängenbereich von 340 nm - 5.000 nm)

  • CODIXX ist ein Hersteller von Polarisatoren - auch bekannt als Polarisationsfilter

  • Wir bieten ein umfangreiches Produktportfolio von Polarisatoren für die Wellenlängenbereiche IR NIR UV und VIS | dichroitisches Filter

  • Wir liefern ultraviolett (uv) und nah infrarot (ir) Polarisatoren als dichroitischer Polarisator Lieferant

     

    Alle Polarisatoren (Polfilter) können nach Kundenwunsch strukturiert bzw. in verschiedene Formen gemustert werden. Möchten Sie mehr über die Eigenschaften eines Polarisators erfahren? Folgen Sie dem Link und nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

    CODIXX ist der Hersteller von colorPol® dichroitischen Polarisatoren, die mit verschiedenen Kontrastverhältnissen und Transmissionen zur Verfügung stehen.

verschiedene colorPol Polarisatoren

Was ist ein (dichroitischer) Polarisator [Polfilter]?

 

Das Phänomen der Polarisation von Licht beruht auf seinem Wellencharakter. Licht ist eine elektromagnetische Transversalwelle, d.h., die elektrischen bzw. magnetischen Felder schwingen senkrecht zur Ausbreitungsrichtung.


Ein Polarisator filtert nun genau die Anteile des Lichtes heraus, deren E-Vektor parallel zur Filterachse des Polarisators schwingt. Liegt zum Beispiel eine einzelne elektromagnetische Welle 45° zur Filterrichtung eines idealen Polarisators, so würde diesen auf der anderen Seite eine elektromagnetische Welle verlassen, deren Schwingungsrichtung parallel zur Filterrichtung (Polarisationsachse) liegt und die 50% der Intensität des einfallenden Lichtes hat. Liegt sie dagegen in einem Winkel von 90° zur Polarisationsachse, kommt kein Licht mehr hindurch. Bei einem Winkel von 0° würde die Welle hingegen den Polarisator ungehindert passieren.

 

Das Phänomen der Polarisation ist nicht auf den sichtbaren Spektralbereich (für das menschliche Auge sichtbares Licht - Regenbogenspektrum) beschränkt, sondern tritt im gesamten elektromagnetischen Spektrum, also auch im infraroten (IR) und ultravioletten (UV) Spektralbereich auf. Zu jeder der vielfältigen technischen Nutzmöglichkeiten ist ein Polarisator für den jeweils benötigten Wellenlängenbereich notwendig. Zu den optischen Parametern wie Polarisationsgrad bzw. Kontrast und Transmission kommen noch Anforderungen an geometrische Abmessungen, Widerstandsfähigkeit und Lebensdauer.

colorPol Polarisator

Der colorPol® Polarisator wird durch die Wellenlänge maximaler Polarisation und das Kontrastverhältnis (z.B. C4 für Kontrast >= 10.000:1, das heißt 104) in einem garantierten Wellenlängenbereich charakterisiert.

Die spektrale Lage der maximalen Polarisation und der Kontrast werden durch die gewählten technologischen Parameter eingestellt. Wellenlängenbereich, Kontrast und Transmission können für den Polarisator kundenspezifisch angepaßt werden.

Bereiche effektiver Polarisation liegen im Ultravioletten (colorPol® UV, 340 - 415 nm) sowie im sichtbaren Licht bis zum nahem Infrarot (colorPol® VIS und colorPol® IR, 450 - 5.000 nm). Standardabmessungen reichen von 5 x 5 mm2 bis zu 100 x 60 mm2. Andere Dicken sind durch Auflaminieren auf Trägerglas im Bereich 0,2 bis 2 mm möglich.

colorPol® Polarisatoren / polarisierende dichroitische Filter können in weit verbreiteten Anwendungsbereichen eingesetzt werden. Lassen Sie uns Ihnen einige Beispiele nennen:

 

Mögliche Anwendungen in der optischen Messtechnik

  • Elektrooptische Modulatoren
  • Laboreinsatz
  • Beamer
  • Laserprojektoren
  • Lasershows


Anwendungen in der optischen Nachrichtentechnik

  • Polarisationsmodendispersion (PMD)
  • Polarization Dependent Loss (PDL)
  • Polarisationsmultiplexübertragung
  • Optische Isolatoren
  • Unterdrückung der unerwünschten Polarisationsrichtung in integrierten optischen Schaltungen
  • Polarisationsregelung für PMD's


Messtechnik und Instrumentierung für die optische Nachrichtentechnik

  • Faraday-Effekt-Strommessung
  • Fasergyroskope
  • LC-Zellen für verschiedene Wellenlängen (UV, IR, VIS)
  • Hochtemperatur-LCD's


Anwendungen in der industriellen Messtechnik

  • Lichttaster, optische Lichtschranken  (Nebensprechunterdrückung,  Unterdrückung von Störreflexionen)
  • Polarimeter (auch: Polariskop)
  • Ellipsometer
  • Frequenzstabilisierung von Lasern
  • Interferometer, Laservibrometer
  • Laser-Doppler-Anemometer mit polarisationsoptischer Quadraturdemodulation